Ausdrücklich erwünscht - TEILEN und WEITERGEBEN

Bilder und Reisebericht aus Norwegen 2022


15.08.2022 Alle Liebhaber der nordischen Natur und Kultur fangen an zu stöhnen, wenn wir erzählen, wo und wie lange wir in diesem Jahr hinfahren. Norbert ist seit Ende Mai in Norwegen. Er ist dort Guide für Leute, die gern mal einen Lachs fangen wollen, bewohnt eine relativ große Hütte direkt an einem wundervollen Fluß. Hier für eigene Eindrücke der Link zu seiner Webseite: lachsangeln-norwegen

Da wir von Norwegen aus arbeiten können (eine begrenzte Zeit) ist das kein Problem. Ich habe mir dieses Jahr ein kleines Geschenk gemacht und bin am 15.08. losgefahren. Per Zug, Fähre und Hurtigruten ...

Sicherlich gäbe es schnellere und stressfreiere Varianten, die Hurtigruten hat aber nun mal feste Häfen und Routen. So wurde es eine sehr anstrengende, schöne Woche, dann bleiben wir einige Zeit im Tal. Danach fahren wir weiter Richtung Polarkreis und Lofoten. Hier kommen ein paar Bilder zu jeder Station und ein, zwei kleine Textlein dazu, das Neueste obenan, Videos dazu findet ihr HIER:


19.09.2022 - noch ein paar Wanderungen mit tollen Ausblicken

Wir sind schon ein bißchen wehmütig, denn bald fahren wir zurück. In der letzten Norwegen-Woche arbeiten wir auf, was liegen geblieben ist, deshalb sind wir am Wochenende trotz manchmal widriger Witterung noch mal gewandert, Berge hinauf und hinab. Gesehen haben wir Rundblicke, Überblicke, Einblicke tief ins Tal, Fjell, Moor und Meer. Trolle wuchsen am Weg, wohin wir schauten. Wir sahen Kindergärten für Baumtrolle, Bäume mit Bärten ... Auf dem Gipfel des "Mulingen" gab es einen tollen 322 m hohen Rundumblick über den Bindals-Fjord und seine Täler. Wundervolle Natur wohin das Auge schaut, weite Sicht auf Wasser, Berge, kleine Dörfchen, Stille ...


Ab 12.09.2022 zurück im Flußtal

Wir sind zurück von den Lofoten und ziehen unser Fazit: wunderschöne Natur, viele Touristen (so auch wir:-), für unsere Bedürfnisse nicht so geeignet. Berge zu hoch, angelbare Stellen zu flach, keine Pfifferlinge in erreichbarer Nähe, gerade jetzt beginnt die Jagd. Wir haben es gesehen und uns daran erfreut, nun zieht es uns zurück in unser friedliches Tal. Hier seht Bilder von überraschenden Aus- oder Einblicken, von Allem, was ich erstaunlich, faszinierend, wundervoll finde. Wir haben noch 2 Wochen uns zu erholen, bevor wir zur Heimreise starten.


Anfang September 2022 Polarlight-Polarlys-Aurora borealis - ENJOY

Schon unterwegs hatten wir in den letzten 2 Nächten schwaches Polarlicht, auf den Campingplätzen war es zu hell. Nun sitzen wir hier in Sandsletta auf der Terasse (nachts ist es hier sch...kalt) und kriegen den Mund nicht mehr zu. Lauter Ahs, ohs. Es geht schon los, da ist es noch hell, über den ganzen Himmel, ständig wechselnde Formen und Farben. Seht selbst und wie der Norweger sagen würde - ENJOY.


07.09.2022 Meet the Vikings - das Wikinger-Langhaus in Borg

Wir fahren heute nach Borg und meet the Vikings:-) Dieses Museum ist besonders interessant, denn hier steht das größte je gefundene Wikinger Langhaus der Welt. Es ist 83 m lang und wurde originalgetreu nach den Funden wieder erbaut. Auch innen befinden sich viele historische Funde, mit altem Handwerk hergestellte Alltagsgegenstände wie Kleidung, Holzmöbel, Schuhe, Wandteppiche und mehr. Wir können uns das Leben damals vorstellen, die Aufteilung des Hauses zeigt Wohnräume, Arbeits- und Lagerräume. Im letzten sieht man ein Begräbnis, die Gestorbenen wurden in ein Boot gebettet mit allen persönlichen Dingen und Vorräten wurden sie verbrannt und nach Walhalla geschickt. Außerhalb des Langhauses gibt es einen Kräutergarten und Nutztiere (alte Schweinerasse), sowie ein nachgebautes Wikingerschiff. Das Langhaus liegt in einer Gegend mit roten sanften Mooshügeln, gespickt mit herbstlich gefärbten Beeren und Pflanzen.


06.09.2022 Svolvaer-Kabelvag Aquarium-Henningsvaer Hafen

Heute fahren wir Richtung Svolvaer (keine Bilder-lohnt sich nicht) auf der E10, es ist die größte Stadt der Lofoten. Weiter geht es nach Kabelvag mit der Lofotkathedrale und dem Museumskomplex. Uns interessiert das Aquarium. Hier sehen wir Skrei, Seelachse, Arktische Saiblinge, Seehasen und Vieles mehr. Vor dem Museum wächst gerade ein Mink-Wal Schädel zu. Mich hat fasziniert, dass die Fischer noch bis vor ein paar Jahren mit so kleinen Booten auf den offenen Atlantik gefahren sind, naja viele blieben auch dort und fanden ihr nasses Grab. Im Prospekt stand, das schönste Fischerdörfchen auf den Inseln sei Henningsvaer - wir waren dort und finden das nicht! Geschmackssache.


05.09.2022 Laukvik und Sandsletta auf den Lofoten

Von der Fähre aus fahren wir in Richtung Laukvik - suchten und fanden ein super schönes kleines Camp - Sandsletta. Es liegt ca. 10 km vor Laukvik, und bietet Camping, Hütten aller Größe, faire Preise und - man staune - ein Restaurant. Lecker Lammgerichte gibt es hier, weil die Inhaberin Schafe hält. Beate spricht Deutsch und ist sehr freundlich. Einige Fotos vom Camp zeigen Sauna, Badezuber, Grillhütte und unsere Hütte, mit Terasse und meinem Schlafplatz hoch oben. In Laukvik, einem kleinen Fischerdorf gibt es einen Matkroken (kleiner Supermarkt) Wir finden hier beschauliche Häfen und nette Boote, gut dekorierte Häuschen und viiiiiele Trockengestelle für Stockfisch, sogar mit einer Norweger Mieze. Die Gestelle sind für Skrei - Winterdorsche aus der Barentsee. Früher war diese Fischerei auf den Lofoten die einzige Einnahmequelle, heute gibt es Fangquoten und den Tourismus. Von Februar bis April werden die Dorsche auf hoher See gefangen, ausgenommen und dann hier auf den Gestellen getrocknet. Exportiert werden sie hauptsächlich nach Spanien als Delikatesse (Bacalhau). Hier an der ganzen Küste zum offenen Meer finden wir erstaunliche Sandstrände, in jeder Bucht liegt eine Menge weißer Sand. Wir fragen uns, wo der Golfstrom den Sand abträgt, bevor er ihn hier anlandet? Auch gibt es hier im Inneren der Insel viele Weiden und noch mehr Schafe, teilweise sieht es aus wie in Irland. Die Schafe hoppeln auf den Straßen herum und haben alle Zeit der Welt, den Autos auszuweichen. Zum krönenden Abschluß des Tages finden wir noch ein skurriles Denkmal - das Schiffswrack sieht ein bißchen aus wie ein gestrandeter Wal, mit hervorstehenden Rippen:-)


03.09.-04.09.2022 Reise zu den Lofoten - Teil 2 Svartisen + Saltstraumen

Es gibt sooo viel zu sehen, die Natur, der Wald, die Felsen, das Meer. Die Küstenstraße führt an Sehenswürdigkeiten vorbei und zeigt auch die ganze Vielfalt der Naturwunder Norwegens. Die Berge werden immer höher, alles andere immer kleiner. Zwischen Kilboghamn und Jektvika (die gefühlt hundertste Fähre) schleicht sich leise der Polarkreis vorbei, die meisten auf der Fähre haben es nicht gemerkt:-) Den Svartisen Gletscher haben wir uns nur von der Straße aus betrachtet, es gibt noch einige andere dort herum. Der Wasserreichtum hier ist riesig. Leider habe ich die Fotos irgendwie "verloren". Der letzte Punkt Sightseeing auf der Liste ist der Saltstraumen vor Bodo. Er macht nicht soviel her, es sind nicht sehr hohe Tiden, seine Breite ist imposant. Wir haben auf dieser Fahrt mehrfach die Erfahrung gemacht, dass die "Touristenziele" -angepriesen mit vielen Adjektiven- für uns eher enttäuschend waren. Wir bleiben lieber bei der wundervollen Natur. Insgesamt fuhren wir bis zum Ende der Küstenstraße mit 6 Fähren, die 7. weit hinter Bodo fährt von Bognes nach Loedingen, sie bringt uns zu den Lofoten. Die Fahrt hier hinauf hat 3,5 Tage gedauert, es wird für uns beide Zeit zu landen. Auf der Karte der Lofoten haben wir uns eine grobe Richtung ausgesucht und sind losgefahren, Hytta suchen. Die ganze Fahrt ist ohne Plan vonstatten gegangen, das hat uns entschleunigt.

01.09.-02.09.2022 Reise zu den Lofoten - Teil 1 Bronnoysund

Es beginnt der abenteuerliche Abschnitt meiner / unserer Reise. Nach einer kleinen Feier mit norwegischen Freunden am 31.08.2022 (Norbert wird als Erster von uns 60!) fahren wir am 01.09. nachmittags los - Richtung Lofoten. Wir waren beide noch nicht nördlicher als kurz hinter Terrak, deshalb Neuland. 1.Bild ist ein Foto der Fährverbindungen hierher, weil wir die Helgelandkysten fahren. Diese Straße gilt als die Schönste Norwegens, immer an der Atlantik-Nordmeerküste entlang mit vielen tollen Naturspektakeln. Natürlich folgen hier die Bilder ... Wir schaffen es aufgrund der Fährverbindungen heute nur bis Bronnoysund. Nach einer Übernachtung auf dem Campingplatz (mit vielen Trollen und liebevoll gesammeltem Kitsch:-) komplett aufgebautes Vorzelt, im Bus und mit abendlichem Plausch schauen wir uns am Morgen das "Loch" an. Durch die schöne Stadt hindurch sehen wir schon den eindrucksvollen Felsen, den Torghatten. Nach einer etwas anstrengenden Besteigung (es war heiß!) gehen wir in das zugige Loch hinein, hinab, hindurch und wieder hinauf (die Treppe hat 108 steile Stufen). Sehr eindrucksvoll - wie in einer natürlichen Kathedrale. Es bleibt keine Zeit zum Genießen, denn es taucht ein Touristenbus auf mit lautem Geschnatter. Wir ergreifen die Flucht und fahren weiter, zurück durch die Stadt über tolle Brücken, vorbei an kleinen Kirchlein nach ... Naja zur nächsten Fähre:-) Die Fahrt über nutzen wir mindestens 6 Fähren. In Norwegen zahlt man keine Überfahrt mehr, sie fotografieren mit dem Handy die Nummernschilder, die Rechnung kommt dann erst später in Deutschland, sicherlich nicht wenig. Viele Fähren sind schon auf E-Betrieb umgestellt, sie fahren sehr ruhig und sauber. Aber noch nicht alle. Die Fähren sind auch zu dieser Herbstzeit noch recht voll.


30.08.2022 Erkundung des hiesigen Fjells mittels Bergbesteigung:-)

... auf dem Schild zum Fjell (Sumpfwiese+Moor) steht: keine schwierigen Partien. Das schaffe ich, soweit die Theorie. An dem Stock mit der roten Markierung geht´s los. Der untere Teil ist wirklich nicht schwer, nur leider seeehr feucht, die Schuhe schnell naß. Das ist hier normal, ist ja eine Sumpfwiese. Aufwärts wurde es schnell steiler, so richtig bergziegenmäßig. Kleine Tritte, rutschig und moorig. Wenn das nicht schwierig ist, was dann? Glaubt also nie, was auf norwegischen Tafeln steht, auch keine Entfernungen. Bis zum ersten See hab ich es geschafft, dann bin ich retour. Der Rückweg wird ja auch nicht witzig, noch rutschiger bergab. Es gab viele wunderschöne Ausblicke, Weitblicke, Draufblicke. Die tollen weißen Bäume (hier gibt es wenig Nahrung, die Bäume sind teilweise uralt und stehen tot noch ewig aufrecht). Bunte Flechten auf den Steinen, grummelige Bergtrolle, Felsen mit Adern, Trollschaukeln (waagerechte Äste:-) ... Hier oben wird mir das empfindliche Gleichgewicht von Werden und Vergehen sehr bewußt. Nur ein trockener Sommer vernichtet die Moose im Fjell und hier stirbt es sich schnell. In diesem Jahr gibt es genug Wasser, hier rauscht und rieselt es überall. Es gibt ein Foto mit einem sehr guten Blick von ganz oben auf den Lachsfluß und unser Haus. Der Weitblick lässt meine Augen ausruhen. Tief einatmen, ausatmen, Stille.


29.08.2022 noch einige Wanderungen und Bilder

Am Sonntag war Norbert im Meer fischen, um unseren Wintervorrat aufzustocken. Deshalb ging ich wandern, zum See. Dieser speist unseren Lachsfluß und ist seeeehr weit oben in den Bergen. Es ging an der Mautstation vorbei immer weiter hinauf in die Berge. Das Wetter war nicht optimal, es regnete zwar nicht, aber es war feuchtkalt und neblig. Wenn ich gewußt hätte wie weit es ist ... 2,15 Stunden einfach, Junge taten mir die Beine weh! Kurzer Blick auf den See und ein Video gemacht vom Rundumblick und schon ging wieder abwärts, der Nebel hat mich verfolgt und kurz danach alles zugedeckt, die Berge waren "verschwunden". 2 Stunden für den Rückweg waren heftig, wer mich kennt weiß, ich kann in Schuhen nicht soooooooooooooo lange laufen. Naja, Schmerz lass nach. Ein paar runde Sachen, wandernde Bäche und einen wunderschönen filigranen Waldfee-Wasserfall habe ich noch dazu gepackt. Viel Spaß:-)


26.08.2022 Steinkreis zum Neumond

Wer mich kennt weiß, dass ich "mondsüchtig" bin. Der Neumond in der Jungfrau heute ist für mich ein Grund, ihn ausgiebig zu zelebrieren. Es bietet sich hier an, den Steinreichtum des Flusses und die Pflanzen zu nutzen. Die Jungfrau dient der Erde, das ist in dieser Zeit das Wichtigste überhaupt für mich. Denn wenn ich der Erde diene dient sie mir. Klassisches WIN-WIN. Ein schöner Steinkreis wollte es werden, guckst Du hier. Einige andere "runde" und sehr interessante Gebilde sollen auch gesehen werden. Danach fand ich ein altes Sägewerk, es wird noch genutzt, wie man an den blanken Sägeblättern sieht. Die Menschen hier müssen vielseitig sein, es sind viele Kilometer und Stunden zum nächsten Baumarkt und Lebensmittelgeschäft, Ärzte sind noch dünner gesät und noch weiter weg in den größeren Städten.


25.08.2022 Pilze und das Meer

Da es immer wieder und sehr ergiebig regnet können wir unendlich viele Pfifferlinge einsammeln. Es ist schon ein Ernten, kein Suchen, weil sie scheinbar überall in rauhen Mengen und unvorstellbaren Größen aus dem Boden schießen. Also ist die Essensbeschaffung schnell erledigt und wir machen uns an die Erkundung der Umgebung. Wo führt dieser Weg hin, wo kommen wir da raus? Das ist hier immer eine Überraschung wert, da ein toller Ausblick, dieser Fluß mündet ins Meer (sehr hohe Tiden, weil Neumond und deshalb sehr tiefe Ebbe), dort geht ein langer Holzsteg durchs Fjell bis wir gaaaanz am Ende auf einem Felsen ein tolles Haus finden und mit einem Rundumblick aufs Meer im Sonnenschein belohnt werden. Anschließend waren wir noch im Hafen und ich setze mich auf einen besonders heißen Stuhl:-) Hinten links auf dem letzen Bild seht ihr einen Berg - die Zipfelmütze:-) Er schaut über alle anderen hinaus und ist spitz, alle anderen sind rund.

24.08.2022 wieder eine unfreiwillige Fjellwanderung:-)

... es gibt hier einen Weg, von dem Norbert nicht wußte wo er hinführt. Meine Neugier war nicht zu bremsen und ich bin ihn gegangen. Er führt steil bergauf, es waren schon am Anfang Geländequad-Spuren zu sehen und nebenan Rauschen zu hören. Also ein Wasserfall und immer weiter hoch. Elche gibt es hier auch, wie die Böller beweisen. Verschiedene Untergründe von Fels über Fjell, Moor, Schlamm, gelegte Pfade, sehr abenteuerlich. Der Ausblick lohnt sich, die knorzigen Moorbäumchen, die abgestorbenen silbrigen sehen spuky aus. Auch hausen hier allerlei Baum- und Felstrolle:-) Einige spezielle Moorpflänzchen wollten auch aufs Foto ...


20.08.2022 abends 21.40 Ankunft in Rorvik-Ende der Hurtigrutenreise

Norbert holt mich ab und wir fahren (1,5 Stunden) in sein Tal, an einem tollen Fluß:-) Hier vom nächsten Tag 21.08.2022 die Bilder, ich füge jetzt jeden Tag neue Landschaftsbilder und Wanderungen hinzu. Kommentare dazu selbstverständlich auch. Habt ihr Fragen zu bestimmten Fotos oder Wanderungen, gern per Email oder WhatsAPP. Die Landschaftsbilder habe ich nun etwas größer gelassen als die Städte, vielleicht geht es euch wie mir und sie sind auch für euch interessanter ... Hier kann ich entspannen und meine Seele baumeln lassen.


20.08.2022 Trondheim

In Trondheim habe ich Landgang und 2,5 Stunden Zeit, die Stadt zu erkunden. Natürlich ohne Führer (ich mag Gruppenbildung nicht), es ist nicht schwer, da überall selbsterklärende Wegweiser stehen und die Städte in Norwegen nicht zu riesig sind. Trondheim hieß früher Nidaros und war Hauptstadt und christliche Königsstadt Norwegens. Die Krönungskirche-der Nidarosdom, ist ein erhabenes, protziges, trotzdem filigranes Bauwerk mitten in der Stadt, nicht zu verfehlen. Ich fand die Architektur sehr erstaunlich und für Norwegen ungewöhnlich. Allerdings musste ich an die Menschen denken, die dieses Bauwerk errichteten. Zur damaligen Zeit und mit den Möglichkeiten sicher eine schwere Arbeit. Die Innenansicht habe ich mir gespart, die vielen Menschen schreckten mich ab. Dafür lustwandelte ich ausgiebig auf dem umliegenden Friedhof, der parkartig angelegt ist, sehr schön grün und mit vielen uralten Bäumen. Eine Augenweide ... Umliegende alte Bauwerke gehören alle zum Dom, sind schön erhalten. Dann gegenüber ein Kunstmuseum mit skurrilen Skulpturen davor. Es gibt in Trondheim mehrere Häfen, sowohl Flußhafen (Nidelven) als auch Meerhafen. Zu erwähnen wäre noch die alte Brücke, auf der sich Paare küssen sollten, denn der Sage nach hält die Beziehung dann für immer (was immer immer ist:-). Die Rorbuen (ehemalige Fischerhütten) am Fluß sind auf beiden Seiten des Flusses und schön anzuschauen. Nun muss ich schon wieder zurück, das Schiff wartet nicht! Wenn es trötet ist es zu spät:-) Die letzten Bilder sind der leckere Nachtisch von heute und ein letztes Bild von der Sonne, die sich verabschiedet für diesen Tag. Nun geht die Fahrt weiter Richtung Rorvik, dort wartet mein bester Ehemann von allen, um mir seinen "Fluß" zu zeigen und umliegende Berge, Täler, Bäche und Buchten. Diese Bilder folgen als nächstes ...


und nachmittags Alesund

Dieses Städtchen ist ca. 1900 mal komplett abgebrannt und im Jugendstil wieder aufgebaut worden. Ich merke, es hat keine "Seele" oder ihm fehlt das gewisse Etwas, das z. B. Bergen hat. Die kurze Landgang-Zeit reichte nicht aus, um einen tieferen Einblick zu erhalten. Deshalb hier nur ein paar Fotos, vom Hafen (Wikingerboot) und umliegenden Straßen. Dann wieder an Bord (die lachenden Gesichter gehören zu Ann aus Idaho und Gerard aus Belgien). Wir waren ein tolles Trüppchen, Grüße auch an Micheline, Gerards Frau:-)) Nur kurz, die Tafeln zeigen die Meeresbewohner und Vögel der norwegischen Küsten und das Essen (wirklich seeeeehr lecker) ist ein Teil meines vegetarischen Menüs an dem Tag. Die Coast Kitchen der Hurtigruten ist es wert, mal mit diesen gefahren zu sein, vielen Dank dafür.


19.08.2022 Geiranger Fjord

19.08.2022 ...wir fahren nach einer Nacht an Bord Richtung Geiranger Fjord, in den Fjord ein, sehen die "Sieben Schwestern" und den "Freier", wir sehen Ribb Boot Fahrten für Touristen und im Hafen liegende (fürchterlich qualmende stinkende) große Schiffe von TUI:-(.Wir sehen den sich in Serpentinen nach oben schraubenden Trollstigen. Wir gehen nicht an Land. Für Interessierte gibt es einen Ausflug über den Trollstigen nach Molde, den ich mir gespart habe - weil wir 2017 schon mal da waren. Hier gibt es den Bericht von damals


18.-20.08.2022 Meine kurze Hurtigruten Reise von Bergen nach Rorvik

19.00 am 18.08.2022 ... die Hurtigruten POLARLIS kommt und eine Menge Menschen geht von Bord. Wir checken ein, bemerkenswert easy. Ich bekam eine Bordkarte, mit der  ich bezahlen, von Bord gehen und wiederkommen kann nach dem Landgang. Die Karte wird, sofern ich es will, mit der Kreditkarte verbunden, so dass ich zum Schluss der Reise eine Abrechnung aller bezahlten Vorgänge erhalte:-)Mein Gepäck befindet sich schon an der Kabine Nr. 651, super Service. Ich mache mich mit dem Schiff vertraut, ich weiß jetzt schon, dass ich mich öfter verlaufe. Treppauf und -ab geht es, Bar auf Deck 7, Essen gibt es auf Deck 4 usw. Auf Deck 7 ist dann auch der Treffpunkt für allerlei Bespaßungen, so der Sail Away, die POLARLIS legt um 20.30 in Bergen ab und es geht nordwärts Richtung Geiranger-Alesund-Trondheim-Rorvik. Dort steige ich aus. Die Bilder, die mir gefallen haben seht ihr hier ...


18.08.2022 Tag 2 in Bergen:-) Auschecken erst um 12, also vorher noch ein bisschen Fotos machen, dann habe ich das Gepäck im Hurtigruten-Terminal in die Gepäckbox getan (in Norwegen kann ich ALLES mit Kreditkarte zahlen!) und bin noch mal in die Stadt gelaufen, diesmal auf die andere Seite des Hafens. Die Hurtigruten fährt heute Abend um 20.30 in Bergen ab. Es ist die POLARLYS, wie passend. Möchte ich doch auf diesem Trip die Aurora Borealis soooo gern sehen. Vielleicht hab ich Glück. Nun hier noch ein paar Bilder aus Bergen, dann kommt die Abfahrt der POLARLYS mit ein paar netten Bildchen.

17.08.2022- Bergen Aufenthalt, Weiterfahrt nächster Abend

17.08.2022 Da die Hurtigruten an diesem Tag ausgebucht war hatte ich 1 Tag Aufenthalt und die Gelegenheit, ausgiebig in Bergen spazieren zu gehen. Für mich hat Bergen viel Charme, es ist ein quirliger Ort mit vielen jungen Leuten und vielen Touristen aus aller Welt. Ich fand abseits der Touri-Routen viele schöne Plätzchen, Kunstgalerien, kleine Kneipen und Ecken zum Ausruhen. Bergen ist-wie der Name schon sagt-ein bergiges Städtchen. Viele Gassen gehen steil nach oben oder unten, verwinkelt und mit Kopfsteinpflaster. Da die Stadt eine Hanse-Handelsvergangenheit hat fand ich viele deutsche Namen und Bezeichnungen und Gebäude aus dieser Zeit. Allerlei Verrücktes auch ...

Übrigens - ich hatte versehentlich ein Hotel mit automatischem Key gebucht, also so richtig ohne Rezeption, alles nur mit Mobile Phone und mobile Key, das war eine richtige Herausforderung. Es öffnet Punkt 15 Uhr, nur mit Handy und Key. Also habe ich 2 Stunden mein Gepäck rumgeschleppt und am nächsten Tag ab 12 Uhr! Für mich heißt es in Zukunft: aufpassen bei der Hotelbuchung!!!

15./16.08.2022 - Fahrt per Zug bis Hirtshals Dänemark - Fähre nach Bergen

15.08.2022 Für mich als Nichtsooft-Zugfahrer ist es ein absolutes Abenteuer, mit dem Zug von Würzburg nach Hirtshals zu fahren. Der Ort liegt in Dänemark ganz oben an der Ostseeküste, von dort geht die Fähre nach Bergen-Norwegen. Ich habe mir vorab keine großen Gedanken gemacht, aber nun kann ich mit Inbrunst sagen: NIE WIEDER! Während der ganzen Reise stand ich unter Vollstress, weil ich nicht dort ankomme wo ich hin will, wenn nur eine Weiterfahrt nicht klappt und die Züge kamen ALLE unpünktlich an. Es hat zwar am Ende geklappt, aber manchmal haarscharf. Also wer auf Adrenalin steht-nur zu:-)))) Mit viel Gepäck solltest Du soooo nicht reisen und niemals ohne Platzreservierung, die Züge waren sehr voll. Die Zugfahrt dauerte einen ganzen Tag, Ankunft in Hirtshals war 12 Uhr nachts. Eine Übernachtung ist also auf jeden Fall einzuplanen, denn die Fähre (Fjordline) geht erst am Abend des nächsten Tages um 8 (16.08.2022). Und auch diese war wieder so richtig voll! Es gibt dort Sitzsessel zum Schlafen, beliebt bei vielen Rucksack-Touristen. Ich war sehr froh, dass ich eine Kabine gebucht hatte. Etwas privater und mit Dusche, Gepäck kann ich abstellen und durch das Schiff wandern ...

Zugplan: Würzburg-Hamburg-Kolding DK-Fredericia-Aalborg-Hjoerring-Hirtshals !!!  6 x umsteigen ...

Übernachtung im Skaga-Hotel 4 Sterne super Service und nicht so teuer in der Nachsaison

Fähre nach Bergen - Fjordline mit Einzelkabine Abfahrt 20.00 - Ankunft 12.30 am 17.08.2022